Menü
Suche
Close this search box.
Suche

Buchsätze: Interview mit Nina Hundertschnee

Buchsätze: Interview mit Nina Hundertschnee

Nina Hundertschnee lebt mit ihrem Mann, zwei Kindern und vielen, vielen Büchern in Berlin. Früher war sie Eiskunstläuferin und hat nach ihrem Jurastudium als Lektorin in einem Wissenschaftsverlag gearbeitet. Heute schreibt sie vor allem Kinderbücher wie zum Beispiel „Frau Sonntagsimmerzwei“*, „Leopeule“* und die Buchreihe „Professor Plumbums Bleistift“* sowie Dialogbücher für Film und Fernsehen. 2023 erscheint ihr erster Roman für Erwachsene „Die Glücksschwindlerin“*.

Was liebst du an Deiner Arbeit und worauf könntest Du verzichten?

Ich liebe es, dass ich mich immer wieder selbst überrasche. Besonders liebe ich den Moment, in dem du plötzlich eine Geschichte im Sinn hast und spürst, dass du sie unbedingt kennenlernen und aufschreiben willst. Verzichten könnte ich auf die lange Wartezeit, bis das Buch dann endlich mal erscheint. Die Zeit, in der man nichts sagen und noch nichts verraten darf. Urgh.

Was wäre der Titel Deiner Biografie?

Das Glück ist eine Geschichte

Welches Buch/welcher Autor hat Dich durch Deine Kindheit/Jugend begleitet?

Astrid Lindgren, besonders mit „Ronja Räubertochter“* und Agatha Christie* mit allen ihren Kriminal-Romanen.

Was sind Deine Lieblingswörter?

Aktuell: Glück und Schwindel. Und: Verlagsvertrag.

Wenn du Dich für eine Superkraft entscheiden dürftest, welche wäre es?

Fliegen. Ich hab mal geträumt, dass ich das kann und es fühlte sich großartig an. Obwohl Supergeckomuskeln sicher auch ganz praktisch im Alltag wären.

Was steht schon lange auf Deiner Bucket List, und warum hast Du es noch nicht getan?

Ich möchte mal wieder nach London, denn ich liebe diese Stadt und würde dort gerne in den Bookshops stöbern. Leider bisher zu wenig Zeit und zu viel Pandemie. Aber ich arbeite dran.

Wenn Du täglich eine Stunde zusätzlich Zeit hättest, was würdest Du machen?

Ich glaube schlafen. Ich träume nämlich so gern.

Ganz lieben Dank, Nina für das Interview.

PS: Mehr über Nina Hundertschnee und ihre Bücher findet ihr auf Facebook sowie Instagram.

Bildquelle: © Steffi Henn / © Nina Hundertschnee / © SAGA Egmont / ©‎ Dragonfly

Das könnte euch auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

NEWSLETTER ABONNIEREN
GEWINNSPIELE
INTERVIEWS
ZUM BUCHSHOP