Menü
Suche
Close this search box.
Suche

Ein Fuchs namens Henry

Hase Henry möchte ein Fuchs sein. Er fühlt sich wie einer. Er bastelt sich ein Paar rote spitze Ohren, lässt sich von seiner Schwester rot anmalen und kreiert aus Mamas Kleid einen hübschen buschigen Schwanz. Doch nicht alle verstehen, dass Henry kein Hase sein will. Das macht ihn traurig. Aber so ist er eben, ganz einfach: „Ein Fuchs namens Henry“…

Das könnte euch auch interessieren

Text: Tom J. Schreiber
Illustration: Philipp Ach
Text: Kristin Roskifte
Illustration: Kristin Roskifte
Text: Ben Lerwill
Illustration: Marina Ruiz
Text: Rachel Ignotofsky
Illustration: Rachel Ignotofsky
Text: Martin Fuchs
Illustration: Marina Halak
Text: Jan Birck
Illustration: Jan Birck
Text: Marie Gamillscheg
Illustration: Anna Süßbauer
Text: Kobi Yamada
Illustration: Charles Santoso
Text: Yayo Herrero
Illustration: Luis Demano
Text: Claus Mikosch
Illustration: Cornelia Pompsch

71 Antworten

  1. Das Gewinnspiel ist beendet. Vielen Dank für eure Kommentare. Die bewundere ich sehr. So toll. Danke. Die Glücksfee ist fleißig gewesen und hat eine Gewinner:in gezogen. Gewonnen hat:

    Regina

    Ich werde dich persönlich per E-Mail informieren. Bitte schau auch im Spam-Ordner nach, könnte sein, dass ich vielleicht dort lande.

    Viel Spaß beim Lesen!
    Eure Janet

  2. ich bewundere meine tochter <3 sie schläft die ganze nacht extrem schlecht, die zähne drücken, die pampers wird undicht, papa macht zu laut die kaffeemaschine an usw, aber wenn ich dann in ihr zimmer komme und sie sanft wecke, öffnet sie die augen und lacht…

    1. Mein Sohn bewundert seine älteren Cousins. Der eine darf schon alleine kochen und der andere ist einfach total toll, weil er schon 7 ist 🙂 Das erzählt er jedem. Sogar meinen Arbeitskollegen im Online Meeting.

  3. Ich bewundere jeden, der neugierig bleibt und bereit ist, an seine Grenzen zu gehen … natürlich nur an Grenzen, die ihm selbst und anderen nicht schaden, sondern das Neue und Unbekannte entdecken lassen … das gilt natürlich in erster Linie auch in der und für die Natur 🙂

  4. Ich finde es immer wieder toll, wie selbstbewußt heute so viele Kinder sind.
    Ansonsten bewundere ich gerade jetzt im Frühling die Natur.

  5. Meine Kinder bewundern ihren Großvater – für seine Geduld, seine unendliche Kreativität sich neue Spiele und Beschäftigungen auszudenken und für sein ruhiges, doch so neugieriges Gemüt.

  6. Ich bewundere Vogelschwärme. Tausende von Vögeln die sich während des Fluges nicht berühren, die jeden Richtungswechsel mitmachen, oftmals Formationen fliegen. Einfach toll.

  7. Oh . Das Buch klingt ja spannend! An meinem Neffen bewundere ich seinen Einfallsreichtum. Wir machen oft Buchbilder zusammen und er hat oft eigenen Ideen. Und dabei ist er erst 3. Cleveres Kerlchen

  8. Ich bewundere immer Ehepaare die noch im hohen Alter glücklich und liebevoll miteinander sind. Das wünsche ich mir auch wenn wir alt und grau sind 🙂

    1. Bei uns wird aktuell Paw Petrol bewundert und unser Sohn spielt aber auch gerne Elsa oder Anna (mit ihm natürlich in der Hauptrolle). Das Buch sieht wunderschön illustriert aus und das Thema finde ich auch einfach genial! Danke wieder und wieder für die tollen Vorstellungen und natürlich die Verlosungen!

  9. Ich bewunder meinen Enkel, da er mit 3 Jahren schon super sprechen kann, alle Berufe kennt und immer wieder einen neuen Spruch raushaut.

    1. Hallo Janet!
      Ich bewundere meinen Sohn für seine Fantasie und Kreativität! Er hat eine Idee und setz diese dann sofort um und meistens klappt es dann auch.

      Liebe Grüße

  10. Ich bewundere meine Tochter, weil sie unglaublich kreativ, offen und empathisch ist. Ich hoffe, ihre Art die Welt zu sehen, bleibt ihr noch lange erhalten.

  11. Die Natur wird bewundert .
    Jede Jahreszeit ist etwas besonderes . Jede Veränderung wird wahrgenommen und bewundert .

    Aber auch alle Erfinder und Mediziner sind zu bewundern . Sie haben Großes erschaffen oder sind gerade dabei wichtige und lebenserhaltende Dinge zu erforschen !

  12. Meine Tochter bewundert ihre Lehrerin weil sie einmal in Afrika gearbeitet hat und sich um die Kinder dort gekümmert hat und gerne darüber berichtet.

  13. Ich bewunder meinen Partner, weil er so hilfsbereit ist. Ich bin ihm so dankbar, weil er nach meinen beiden Schlaganfällen letztes Jahr immer zu mir gehalten hat. Er hat sich während meines Krankenhaus- und Reha-Aufenthaltes um meine Tochter gekümmert, er fährt mich zu Arzt- und Therapie-Terminen, er kocht und macht alles, was ich aufgrund meiner Behinderungen nicht mehr kann. Dafür hat er ein großes Dankeschön verdient.

  14. Ich bewundere meine Tochter (8) für ihren Schwung, mit dem sie jeden Morgen in den Tag startet, mit ihrer Art, die Welt zu umarmen und alles zu lieben, was daran so wunderbar ist, ohne Einschränkung. Dafür, dass sie so sehr einfach Kind ist, neugierig und rastlos. Ich glaube, ich habe genau diese Zeit auch unglaublich genossen und freue mich jeden Tag mit ihr!

  15. Also ich bewundere meine Tochter. Wie sie alles sieht und was für spannende Fragen sie hat.
    manchmal gibt es sogar Fragen die ich nicht beantworten kann.

  16. Ein süßes Buch. Mal was anderes! Mein Kind (4) bewundert im Moment Krokusse und andere Frphlimgsblumen und alle Kinder, die schon ein Fahrrad haben!
    Viele Grüße!

  17. Ich bewundere meinen Mann für seine Geduld, seine Ausdauer, seinen Mut.
    Und einer meiner liebsten Freundin für ihre Kraft immer wieder aufzustehen und weiter zu machen.
    Danke für dieses schöne und tägliche Gewinnspiel – eine wahre Freude für mich als absoluter Bücherfan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

ANZEIGE
NEWSLETTER ABONNIEREN
GEWINNSPIELE
ZUM BUCHSHOP