Menü
Suche
Close this search box.
Suche

Advent, Advent, die Tanne brennt

Schwuppdiwupp – Mit „Advent, Advent, die Tanne brennt: Schräge Geschichten, Rätsel und Mitmachideen für die schönste Zeit des Jahres“ vergeht die Zeit bis Heiligabend aber sowas von ratzfatz. Hier stecken nicht nur weihnachtliche Rezepte, tolle Bastelideen, lustige Fun-Facts oder spannende Rätsel drin, sondern auch richtig schöne Weihnachtsgeschichten…

Das könnte euch auch interessieren

Text: Kristin Roskifte
Illustration: Kristin Roskifte
Text: Ben Lerwill
Illustration: Marina Ruiz
Text: Rachel Ignotofsky
Illustration: Rachel Ignotofsky
Text: Martin Fuchs
Illustration: Marina Halak
Text: Jan Birck
Illustration: Jan Birck
Text: Marie Gamillscheg
Illustration: Anna Süßbauer
Text: Kobi Yamada
Illustration: Charles Santoso
Text: Yayo Herrero
Illustration: Luis Demano
Text: Claus Mikosch
Illustration: Cornelia Pompsch
Text: Anna Taube
Illustration: Anan Wainakh

134 Antworten

  1. Advent Advent die Tanne brennt
    das Renntier rennt
    Es hat’s verpennt
    Der Weihnachtsmann ist aufgeregt
    Wohin die Reise heut wohl geht
    Zu leuchtenden Kinderaugen
    Die noch an den Weihnachtsmann glauben

    ( selbst gedichtet ☺️)

  2. Das Gewinnspiel ist beendet. Vielen Dank für eure Kommentare. Ob schiefe Weihnachtsbäume oder komische Weihnachtspullover – schön, dass es doch manchmal auch an Weihnachten irgendwie schräg ist. Die Weihnachtsglücksfee hat nun gezogen und gewonnen haben:

    Beate
    Daniela
    Judy

    Ich werde dich persönlich per E-Mail informieren. Bitte schau auch im Spam-Ordner nach, könnte sein, dass ich vielleicht dort lande.

    Viel Freude beim Lesen!
    Janet

  3. hach diese Fragen zeigen einem immer, wie fürchterlich normal alles bei uns ist :)) Mir fallen gerade keine wirklich schrägen Momente ein. Aber vielleicht ist normal ja auch vollkommen ausreichend, wenn es nur schön ist.
    Liebe Grüße
    Dörte

  4. Vielen lieben Dank für die tolle Verlosung! 🙂 Wir haben das Ritual am Abend des ersten Weihnachtstags gemeinsam mit der ganzen Familie Weihnachtslieder zu singen. Der ganze Raum wird dann abgedunkelt und das Gefühl dazu, der Zusammenhalt – unbeschreiblich ✨

  5. Nein an sich nicht. Wir machen nichts schräges . Ich hab am Baum seit Geburt der Kinder jedesjahr eine Kugel mehr hängen mit einem neuen Handabdruck des Kindes. zählt das XD

  6. Wir haben einfach nie den perfekten Weihnachtsbaum, denn in der Schonung wo wir unsere Bäume seit Jahren kaufen, wachsen diese so wie es der Natur gefällt.

    1. Bei uns herrscht nur der ganz alltägliche, schräge Familienalltag in der Vorweihnachtszeit, wie wahrscheinlich in jeder anderen Familie auch. 🙂

  7. Die Weihnachtsente wurde mal in der Backröhre vergessen und war dann leider ungenießbar, das reicht dann auch als schräge Erinnerung für einige Jahre…
    Kreative Bücher sind toll, deshalb freue ich mich über die Verlosung hier.

  8. vielen Dank für die wunderbare Verlosung meine kleine Tochter ist schon gespannt auf die Pannen in dem Buch. Bei uns ist malmder Weihnachtsbaum umgefallen…war Lusitg aber auch etwas gefährlich.

  9. Ritual ist es mittlerweile schon, unseren verrückten Kater Schmusel davon abzuhalten Vollgas in den Weihnachtsbaum zu springen.

    Wünsche allen einen schönen 2.Advent

  10. Bei uns gibt es eine Menge davon 😀
    Rituale sind das abendliche Vorlesen immer 1.Kapitel von einem Weihnachtsbuch (dieses Jahr das neue Buch von Spekulatius dem Weihnachtsdrachen und das Weihnachtsgespent) sowie das gemeinsame Aussuchen vom Tannenbaum.
    Der Kleine liebt es zu Basteln und hat dieses Jahr einen Bastel-Adventskalender sowie zusätzlich habe ich ihm kleine Bastelsets von Tedi gekauft 🙂

    Liebe Grüße
    Fiona

  11. Dieses Jahr haben wir ein Wichtel zu Besuch, ansonsten backen wir mit Familie und Nachbarn/Freunde Kekse und mindestens einmal mit allen auf den Weihnachtsmarkt! Das muss jedes Jahr sein

  12. Wir schmücken im Advent das Wohnzimmer jeden Tag mit einer besonderen Dekoration – meistens von meinen Kindern selbst gemacht. Zuletzt war es ein Totenkopf – passt leider nicht wirklich zu Weihnachten!

    1. Mein Mann und ich haben schon seit Jahren eine schräge Weihnachtstradition, nur für uns beide: wir rewatchen im Dezember alle Staffeln unserer Lieblingsserie „Die Sopranos“. Hat sich irgendwie so ergeben und gehört nun einfach dazu, so wie Plätzchen und Glühwein ✨

    2. gibt es nicht wirklich was….unser Hund pinkelt leider gerne Mal gegen den Baum…ist ja auch irritierend, dass da plötzlich einer in der Wohnung ist. muss man immer gut aufpassen 😛

    3. Schräge Momente erlebe ich immer, wenn ich zu Weihnachten zu meinen Großeltern fahre. Mein Opa berührt JEDEN Keks in der Keksdose, er verwechselt mich ständig mit meiner Mama und schummelt beim Karten spielen. Ich liebe es!

  13. In meiner ganzen Kindheit und Jugend war die Adventszeit von Backen geprägt. Wenn ich von der Schule nach Hause kam stand alles voll mit Hefeteig für Stollen, fertigen und halbfertigen Plätzchen und meine Mama und Oma waren voll am werkeln. Und das obwohl meine Mama bin früh um halb sechs bis um zwei Uhr auf der Arbeit war.
    Essen dürfte man die Plätzchen aber erst ab Heiligabend, dafür reichten sie aber bis Ostern 😮
    Am ersten Weihnachtsfeiertag schneiten dann noch Onkel, Tanten und Cousinen ins Haus. Dafür müsste das Wohnzimmer halb ausgeräumt werden und meine Mama und Oma waren den ganzen Vormittag mit Kochen beschäftigt. Suppe mit Einlagen, Truthahn oder Schweinefilet mit Kartoffelknödeln und Spätzle, Schwarzwurzeln und Salat, zum Dessert noch zwei oder drei Cremes. Der blanke Arbeitshorror für meine arme Mutter. Von wegen Ruhe, Zeit und Besinnlichkeit 🙁

    1. Schräg vielleicht nicht, aber unser Weihnachtsbaum muss immer auf ein und demselben pinkfarbenen Tisch stehen und wird mit Kugeln in den quietschebuntesten (Neon-) Farben geschmückt. Daran hat sich auch als Eltern nichts geändert

  14. Ja, die gibt es tatsächlich! Schräg ist bei uns meist der Weihnachtsbaum, denn die besonders hübschen, geraden Bäume will ja jeder. Wir suchen uns da meist den Baum aus, den viele nicht haben wollen würden und dann kann er auch mal schräg im Wohnzimmer stehen oder so. Und danach wird er kunterbunt geschmückt, keine Weihnachtskugel gibt es bei uns doppelt. Dafür sind es die schrägsten Kugel, die die Welt gesehen hat und jedes Jahr wird unser Baum von Besuchern gelobt, weil sie so etwas schräges und zugleich schönes in der Kombination noch nie gesehen haben. Auf dieses „schräge“ Ritual sind wir sehr stolz.

    1. Das gab es tatsächlich bei uns vor langer Zeit als noch Wachkerzen den Tannenbaum zierten. Bei meinen Opa zu Weihnachten, da fing die Tanne an zu brennen weil eine Kerze runtergebrannt war.

      1. Dankeschön für das tolle Gewinnspiel….
        Viele Freunde finden unser Ritual zu Nikolaus schräg….
        Bei uns kommt der Nikolaus immer am 6.Dezember abends…
        oft sind wir beim Abendessen und dann rumpelt es im Treppenhaus.
        Danach sind die Schuhe gefüllt.
        Das war in meiner Kindheit schon so.

  15. Hallöchen, das Buch klingt ja toll und wir würden uns sehr darüber freuen. Bei uns gibt es nur viele Weihnachtsfilme, die in der Vorweihnachtszeit definitiv geguckt werden müssen. z.B. die Muppets Weihnachtsgeschichte, der Grinch und Kevin allein zu Hause.

  16. Was ich immer wieder schräg finde, dass sich die Familie meines Mannes an Heiligabend um 12 Uhr mittags zum Essen trifft, quasi als “Vorglühen“ auf das große Fressen am Abend und an den kommenden Tagen. Seit ein paar Jahren verweigere ich diese Tradition.

  17. Besonders schräg ist es nicht, aber wir schenken immer einem Onkel Aufziehspielzeug ☺️
    Wir würden uns sehr über das Buch freuen und wünschen dir einen schönen zweiten Advent.

    1. schräge Momente? ach, Weihnachten ist bei uns immer irgendwie verrückt. weil es so zwanglos ist. ich ziehe wieder meine hässliche Weihnachtsmütze auf, die Gurke im Baum wird natürlich auch gesucht und es gibt Raclette. als ich noch keine Mama war, haben wir immer mit Freunden gefeiert und sind dann um 23 Uhr los in diverse Clubs.

  18. Kommt immer drauf an, was man als schrän ansieht. Wir finden es als Familie ganz normal. In unsere Weihnachtskrippe darf zum Beispiel jede figur rein, die möchte. Auch wenn es ein Schlumpf oder ein Pokemon ist .

  19. Unser Kater bekommt an seinen Kratzbaum eigene Kugeln, mit denen er spielen darf und die nicht kaputt gehen können. 🙂
    Einen schönen 2. Advent!

  20. So richtig schräge Traditionen gibt es hier nicht. Aber natürlich passiert immer irgendwas so komisches mit 3 hauseigenen Wichteln. Im Moment kommt der eine immer mit irgendwelchem Müll aus dem Papiermülleimer, und verkündet „Mama, warum hast du das weggeschmissen?!? Daraus kann ich noch ein Geschenk für Weihnachten basteln“ – Schrottwichteln extrem ((: danke für die tolle Verlosung!

  21. Meine Eltern haben früher immer die Glastüren des Wohnzimmers mit Geschenkpapier abgeklebt und wir durften den Baum erst abends am 24. sehen, wenn das Glöckchen läutete

    1. Wir haben eigentlich nur das Ritual ,dass die Kinder vor der Bescherung ein Gedicht aufsagen. Eine schöne Tradition wie ich finde.
      Vielen Dank für die tolle Verlosung und einen schönen 2. Advent.

    1. wir haben ehrlich gesagt sehr viele Rituale in der Weihnachtszeit. und gefühlt erfinden die Kinder jedes Jahr neue dazu. auf jeden Fall MUSS am Tag vorm ersten Advent ein Lebkuchenhaus im Wohnzimmer stehen.

    2. Bei uns kommen statt Weihnachtsmann und Christkind die Weihnachtsgesellschaft.
      Das sind alle, die mit Weihnachten zu tun haben (Elf on the Shelf, Lucia, Weihnachtshexe…) und gaaanz viele Helfer:Inn en. Und das verrückteste: sie tarnen sich gern als Menschen, um im Rest des Jahres ein ruhiges Leben zu haben.

  22. Wir suchen den verrückten Baumanhänger, eine Gewürzgurke. Wer sie zuerst gefunden hat, bekommt einen Preis.
    Ansonsten gibt es nichts verrücktes… Nur den üblichen Wahnsinn.
    Das Buch wäre super für unseren Bastelverrückten

    1. Bei meinen Eltern treffen wir Geschwister + Familien uns jedes Jahr … und am Weihnachtsbaum hängt irgendwo versteckt ein kleiner Weihnachtsmann, der gesucht wird …. schon seit Jahrzehnten

      1. Hallo und vielen Dank für die nächste weihnachtliche Kinderbuchverlosung! So richtig schräge Momente gibt es bei uns in der Advents- und Weihnachtszeit eigentlich nicht. Es gibt vielleicht die ein oder andere besondere Deko-Figur. Aber selbst das hält sich noch im Rahmen 🙂

        Einen schönen 2. Advent und liebe Grüße
        Katja

  23. Rituale, Geschenke und Basteleien gibt es bei uns in der Weihnachtszeit zuhauf. Wirklich schräge Momente gibt es bei uns nicht wirklich, dafür aber sehr lustige, wenn bei uns an Heiligabend und Weihnachten die ganze Familie zusammen ist.

  24. schräg (wortwörtlich) ist unser Adventshaus, in dem täglich abwechselnd für unsere Kinder kleine Geschenke vom Christkind zu finden sind 😀

  25. Bei uns zieht jedes Jahr ein Wichtel ein, der etwas schusselig ist und immer schräge Dinge macht oder Streiche spielt. Mal verteilt er Kekse in der Wohnung, oder knotet Schnürsenkel zusammen, verliert seine Klamotten…sowas halt.

  26. Unsere Katze freut sich jedes Jahr über den schattigen Platz unter dem Tannenbaum und sie liebt es auch das leckere Wasser aus dem Tannenbaumständer zu trinken 😉

  27. Bei uns gibt es noch keine schrägen oder lustigen Bräuche, Rezepte oder ähnliches. Aber ich glaube das lustige Version von Kling Glöckchen klingeling wird bei uns demnächst geübt . Und das Buch bietet bestimmt viele weitere Inspirationen für neue lustige Bräuche.

  28. In den letzten Jahren hat es sich eingebürgert, dass wir bei unserem weihnachtlichen Spaziergang ein Wettrennen mit der gesamten Familie machen. Natürlich nur, wenn es die Straßenglätte zulässt 😀 Irgendwie eine schöne Tradition <3

  29. Bei uns ist bisher nichts schräges passiert. Als unsere Katzenkinder gerade zu uns kamen, haben sie unten alle Kugeln abgeräumt, so dass wir nur einen halb geschmückten Baum hatten. Untenrum war er dann kahl ‍♀️

  30. Schräg ist es glaub ich nicht, aber seit 5-6 Jahren wird im Dessert eine Mandel versteckt, wer sie findet erhält ein witziges Extra-Geschenk. Inspiriert von Weihnachten auf Bullerbü

  31. Guten Morgen,

    vielleicht schräg für andere, aber für uns ganz normal:

    Ein Großteil unserer weihnachtlichen Dekoration besteht aus Lego: Lebkuchenhaus, Weihnachtsmarkt mit Karussell uvm.

    In jedem Jahr kommt eine Kleinigkeit hinzu.

    Liebe Grüße und einen schönen zweiten Advent

    Sabine

  32. So richtig schräg läuft es bei uns nicht ab.
    Meine Muma hat am 24. Dezember Geburtstag, also feiern wir an diesem Tag doppelt. Kommt mir trotzdem vor, als hätten wir weniger Stress als andere…
    Da mein Partner aus UK ist, gibt es bei uns als Mama-Papa-Kind-Familie die Geschenke erst am Morgen des 25.12. und da er auch noch im Hotelvereich arbeitet, hat er meistens diese Tage über keinen freien Abend. Das ist natprlich schade 🙁
    Geht weniger Essen an Weihnachten und denkt mal an die Leute, die für euch arbeiten, statt zu Hause mit ihrer Familie zu sein!

  33. Bei uns gibt es auch nichts wirklich schräges an den Weihnachtstagen
    Der Baum ist mal umgefallen und das Sofa hat gebrannt Aber das wars auch schon.
    Über das Buch würden wir uns aber sehr freuen.

    1. Wir backen in der Adventszeit Plätzchen, besuchen den Weihnachtsmarkt und an Weihnachten selbst sind wir traditionell mit der Familie zusammen und am 24. gehen wir gemeinsam zum Familiengottesdienst. Was Schräges gibt es bei uns eigentlich nicht. Christbaum loben, bei jedem Lob gibt es einen Schnaps 😉

  34. Bei uns hat früher tatsächlich einmal der Adventskranz komplett gebrannt. Zum Glück ist nicht viel passiert. Und ein schräges Ritual ist glücklicherweise auch nicht daraus geworden.

    1. Wir essen die ersten Plätzchen immer erst an heilig abend! Zur Bescherung gibts den Plätzchenteller!!!!!!
      Wenn allen der Süsskram schon zu den Ohren rauskommt, dann gehts bei uns erst richtig los!

    1. Da wir Weihnachten immer aussitzen, ist das eigentlich schon Tradition genug. Wir überbrücken die Zeit aber immer mit Stollen und Nussecken. Das zählt doch bestimmt auch

    1. Was Schräges gibt es bei uns auch nicht, eher die üblichen Traditionen.
      Heiligabend sind wir meist allein als kleine Familie und dann wird er im Schlafanzug verbracht…

  35. Das klingt super!
    Also bei uns gibt’s (leider ;-)) nichts Schräges oder Außergewöhnliches in der Weihnachtszeit. Aber irgendwann passiert bestimmt etwas Lustiges und vielleicht wird es dann zu einem Ritual oder zumindest etwas, woran man sich lange erinnert.
    Einen schönen 2. Adventssonntag!
    LG, Nele E.

    1. So richtig schräge Rituale haben wir nicht, aber vielleicht ist das außergewöhnlichste dass wir vor dem auspacken immer würfeln und erst bei einer sechs ein Geschenk ausgepackt werden darf.

  36. Unsere Tradition seit Junior auf der Welt ist findet am 26.12 statt – da kommen jedes Jahr die Pateneltern zum Essen und das ist jedes Mal ein Highlight ❤️

  37. Da wir an sich eher zu den chaotischen Familien gehören wird es bei uns immer Mal schräg. 🙂
    Aber mir fällt sofort eine Geschichte ein, als ich ein Kind war: Wir sind 4 Kinder und somit war im Advent immer viel los. Mein Papa hatte die Aufgabe den Weihnachtsbaum zu kaufen. Das schaffte er aber erst am 23. Nachmittags. natürlich war die Auswahl nicht mehr gerade groß und so war sah er auch aus… Auf jeden Fall bestand er Mamas Abnahme nicht, aber was tun, damit der Weihnachtstag nicht mit grauen Wolken überschattet ist? Mein Papa nahm kurzer Hand restliche Zweige, eine Bohrmaschine und Holzleim und pimpte unseren Baum auf. Er bohrte Löcher in den Stamm und steckte die Zweige mit etwas Holzleim rein. Das funktionierte tatsächlich! Mama war glücklich und Weihnachten war gerettet. 🙂

    1. Jedes Jahr, seit meiner Kindheit schon, wird der Weihnachtsbaum selbst geschlagen. Jetzt sind wir Kinder alle erwachsen, haben eigene Kinder und wir treffen uns immer noch zum gemeinsamen Weihnachtsbaum holen. Es ist immer ein wunderschönes Ereignis

  38. Was für ein schönes Buch. Das kommt auf jeden Fall für nächstes Jahr auf die Liste. Wir lieben solche gemeinsamen Aktionen im Advent.

  39. Das ist gar nicht so leicht zu beantworten. Mir fallen keine schrägen Momente ein. Das einzige ist, dass manche Basteleien nicht so aussehen, wie es geplant war.

  40. Also als schräg würde ich es vielleicht nicht bezeichnen. Wir kochen immer an einem Tag vegetarisch. Da hat sich eingebürgert, dass wir selbst Spinatravioli machen. Die sind wirklich lecker.

    1. Rituale gibt es ja schon- abendliche Vorlesen von einem Weihnachtsbuch, Basteln und Plätzchen Backen, die sind ja schon manchmal etwas „schräg“ 🙂

  41. Wir backen immer die Bethmännchen nach dem Rezept unserer verstorbene (Ur-) Omi. Sie hat sie mit viel Liebe gebacken und sie haben so köstlich geschmeckt. Wenn wir jetzt in die Bethmännchen reinbeißen, sitzen wir in Gedanken wieder bei ihr am Küchentisch. VG, Miri & Familie

    1. ich glaube das schrägste bei uns ist unsere weihnachtsgurke im Baum. wer sie findet darf das erste Päckchen öffnen. hat sonst niemand im Freundeskreis. wir lieben sie

    1. Die Oma ist in den Tannenbaum gefallen…zum Glück hat sie sich nicht verletzt, ein bisschen lustig war es aber schon…allen noch einen schönen 2. Advent…

  42. Hallo liebe Janet!

    Bei uns bringt der „hauswichtel“ den Adventskalender in der Nacht! Und am adventsonntag versteckt er süße Holztiere für die Grippe!
    Die Kinder sind darauf kommen, nachdem wir mal ein Buch gelesen haben, darin ging es um einen hauswichtel. Und soMit haben wir an Weihnachten auch einen

    Liebe Grüße

    1. Da fällt mir gar nicht wirklich etwas ein. Das Plätzchen backen ist allerdings immer etwas turbulent und lustig. Und auch bei uns ist unser Hund an Weihnachten voll dabei. Da kommt es auch öfter zu witzigen Momenten.

  43. Für uns Bayern ist es etwas schräg, wenn die Verwandtschaft aus Brandenburg Fertig-Semmelknödel für den Notfall in der Doeisekammer haben – für Weihnachten

    1. Bei uns ist es der traditionelle Besuch der Kirche & das gemeinsame Abendessen der Familie. Ansonsten werden gerne, Rätsel gelöst und Brettspiele gespielt. Auch der Hund darf dabei nie fehlen! 😉

  44. In einem Jahr gab es eine Verlosung, wo alle Namen 6mal in einer Box waren und jeden Tag wurde von einem Familienmitglied ein Los gezogen und diese hängte an einem Korkenzieherast ein kunstvoll verziert und gestaltet Weihnachtsgeschenk auf. Da das Geschenk die gesamte Adventszeit bewundert wurde, wuchs von Tag zu Tag die Vorfreude auf Weihnachten und das Rätseln begann, was in den schönen Päckchen enthalten sein könnte und die Geschenkverpackung wurde so gewürdigt.

  45. ein weihnachtsritual direkt, gibt es bei mir nicht, ich möchte heilig abend, einfach mit meinem mann und unseren kindern im gemütlichen beisammensein feiern. leckere saure würste mit kraut essen und schöne weihnachtsmusik hören. abends dann die chrisworlds schauen und gegen 22 uhr spatzieren gehen, damit in der zeit das christkind kommt und viele geschenke bringen kann ❤️

  46. Ooooh….eine gute Frage…ich finde eigentlich nicht, dass es schräge Momente gibt. Das einzig Schräge an Weihnachten sind unsere leuchtenden Weihnachtspullis, die auch noch Musik machen. Sonst finde ich alles herrlich normal.
    Ich wünsche dir einen schönen zweiten Advent.
    Liebe Grüße Verena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

ANZEIGE
NEWSLETTER ABONNIEREN
GEWINNSPIELE
ZUM BUCHSHOP